Tagebuch vom Mallorca-Trainingslager

Tag 1:
Am Sonntag den 06.04.2014 ging es um 06:00 Uhr mit dem Flieger von Leipzig in Richtung Mallorca, nach Palma. Zu unserem diesjährigen Trainingslager auf Mallorca fanden sich neben neun Männer auch eine Frau zusammen. Beim Check-In am Flughafen in Leipzig erwartete uns eine erste große Überraschung, denn der Flieger war für zwei von uns Überbucht trainingsgruppe_malle– somit mussten Sie über München nach Palma fliegen. Im Hotel angekommen, hieß es sofort „Radsachen an und ab auf die Räder“. So starteten wir das Trainingslager bereits ohne die zwei Nachzügler, welche erst am Abend aus München in Palma eintreffen sollten. Wir fuhren zu Beginn eine gemächliche 80-km-Runde durch das Umland von Palma. Als am Abend wieder alle 10 Teilnehmer vereint waren ließen wir den Anreisetag mit dem ein oder anderen Bier im Megapark ausklingen.

Tag 2:
Am nächsten Morgen trafen wir uns gegen halb acht am Strand um eine lockere Schwimmeinheit im Meer zu absolvieren. Anschließend hieß es beim Frühstück „Energieaufnahme“ für die geplante Radrunde. Eine schöne Route führte uns bei sonnigem Wetter über das Dorf “Petra” (–> lecker Mittagessen) und insgesamt 120km wieder zurück zum Hotel. Auch den zweiten Trainingstag ließen wir wieder im Megapark Revue passieren, einige von uns nutzen die verbleibende Zeit bis zum Abendessen auch noch für einen Koppellauf am “Ballermann”.

Tag 3…
… unseres Trainingslagers wurde zur Bergetappe ernannt. Nach der morgendlichen Schwimmeinheit im Meer und einem leckeren Frühstück setzte sich die Herde wieder 10.00 Uhr in Bewegung. Nach einem kurzen Besuch im Kaffee von Jürgen Drews, führten uns die anschließenden zwei langen Anstiege nach Valdemossa, einem Künstlerdorf in den Bergen Mallorcas, wo wir eine Mittagspause einlegten bevor es mit Schwung in Richtung Palma zurück ging. Am Ende des Tages zeigte der Tacho 160 gefahrene Kilometer an. Nach dem Abendessen gönnten wir uns das Nachtleben von S`Arenal.

Am Tag 4…
…starteten Roger, Tobias und Helmut zu einer weiteren Bergrunde, bei welcher Tobi in einer Abfahrt stürzte, sich aber zum Glück nur leicht verletzte. Nico und Stefan fuhren nach Alcudia zum Schwimmen, Steffi wiederrum lief 15 km an der Promenade. Zum Abendessen trafen sich alle wieder und werteten den Tag aus.

Tag 5…
…begann ebenfalls wieder mit einer Schwimmeinheit im Meer und dem gemeinsamen Frühstück. Nach dem Energietanken hieß es „auf die Räder, fertig, los“. Erneut wollten wir in die Berge klettern. Dazu ging es auf den Berg „San Salvator“ und für den einen oder anderen wieder runter um anschließend nochmals hoch zu fahren, während der Rest der Gruppe die Aussicht genoss. Anschließend ging es, inklusive einer kurzen Stadtrundfahrt durch Palma, mit Tempo in Richtung S`Arenal zurück. Auch an diesem Tag hatten wir uns mit 160 Radkilometern unseren all-abendlichen Stopp im Megapark verdient.

Tag 6:
Der Freitag wurde wieder geteilt verbracht. Helmut, Nico, Stefan, Roger, Marcus und Tobias fuhren nach Alcudia zum Kloster Luc während Tim, Erik und Pier einen Ruhetag am Strand einlegten. Steffi packte Ihre Sachen und verstaute Ihr Rad im Koffer, denn für sie ging es schon am Samstag zurück nach Leipzig um die Startunterlagen für den Leipzig Marathon zu holen. Abends trafen sich wieder alle zum Essen und ließen diesmal den Abend an der Hotelbar ausklingen.

Tag 7/8:
Am Samstag wurden alle Koffer gepackt, lecker Eis gegessen und am Strand entspannt. Einige unternahmen einen touristischen Ausflug nach Palma und am Sonntag ging es schon wieder zurück nach Leipzig. Ein paar Trainingskollegen fand Steffi am Sonntag als Zuschauer an der Marathonstrecke wieder, um sie anzufeuern.